Klempnerarbeiten

 

Gestalten mit Metall - Glanzstücke an Dach und Wand.

Bereits seit Jahrhunderten wird Metall im Hausbau eingesetzt und erfreut sich auch heute zunehmender Beliebtheit
Bedeutende Gebäude wie Kirchen und Dome wurden seit jeher oft mit Metallen gedeckt. Aus gutem Grund: Metallwerkstoffe halten besonders lange und das Material lässt zudem architektonische Formgebungen jeder Art zu.

Daran hat sich bis heute nichts geändert. Die eleganten Materialien lassen sich in jedem historischen und modernen Baustil anwenden. Kaum ein anderes Material verbindet die Möglichkeit der handwerklichen, individuellen Verarbeitung einerseits mit dem Aspekt der Langlebigkeit und Wirtschaftlichkeit auf der anderen Seite: Die äußerst belastbaren Metallwerkstoffe ermöglichen eine lange haltbare Lösung auch für extravagante Architektur.

Dacheindeckungen und Fassadenbekleidungen aus Metall sind zeitlos schön und haben eine Lebensdauer von mehreren Generationen. Im Laufe der Jahre setzen sie auf ihrer Oberfläche eine charaktervolle Patina an, die ganz wesentlich zum Material- und Formempfinden des Betrachters beiträgt. Kein Wunder also, dass man immer öfter auf metallische Akzente am Haus trifft.

Moderne, individuelle Architektur ist im Hausbau heute gefragter als je zuvor. Gerade Metalle sind hier dank ihrer universellen Einsatzmöglichkeit sehr beliebt. Die unterschiedlichen Materialien wie Zink, Kupfer, Aluminium, Edelstahl und Blei bieten vielseitige Möglichkeiten in der Verarbeitung und im Aussehen. Der Fachbetrieb für Dachdecker- und Klempnerarbeiten fertigt aus diesen Werkstoffen komplette Dächer, Außenwände, Giebelbekleidungen oder stilvolle Details wie zum Beispiel Gauben und Kaminbekleidungen. Natürlich gehört auch das Dachentwässerungssystem aus dem Metall Ihrer Wahl zum Gesamterscheinungsbild des Gebäudes.

 

DÄCHER AUS METALL BIETEN UNGEAHNTE GESTALTERISCHE MÖGLICHKEITEN.

Sie sind robust, fügen sich als traditionsreiche Baumaterialien harmonisch in die umgebende Dachlandschaft ein und unterstreichen mit ihrer klassischen Modernität die Architektur. Ihr Dachdecker-Innungsbetrieb berät Sie gerne bei der Auswahl, denn farblich harmonieren die unterschiedlichen Metalle hervorragend mit anderen Werkstoffen. Daher sind auch Teilausführungen mit Metall, wie mit Metall bekleidete Gauben, als architektonisch schmückende Elemente sehr beliebt.
Dachgauben sorgen für den notwendigen Lichteinfall in den darunter liegenden Wohnraum und ermöglichen ein großzügiges und gemütliches Wohnen unterm Dach. Sie lockern die Dachfläche gestalterisch auf und verhelfen selbst den kleinsten Dachgeschossen zu mehr Raum. Ihr Dachdeckermeister realisiert vielfältige Bauformen.

Rund-, Spitz-, Schlepp-, Dreiecks- oder Schmetterlingsgauben sorgen für eine hochwertige Anmutung. Ob Sie sich für harmonische Übergänge oder interessante Kontraste zu anderen Baustoffen entscheiden - Gauben mit Bekleidungen aus Metall sind immer ein Blickfang.
Natürlich enthalten moderne Dächer auch technische Funktionsteile. Sauberer Strom und umweltfreundliche Wärme sind heute "in". Besonders gefragt sind gestalterisch ansprechende Lösungen, mit denen konstruktive Elemente wie z.B. Solaranlagen sehr unauffällig in das Dach eingebaut werden können.

Metalldächer bieten hierfür ideale Voraussetzungen. So fangen Photovoltaik-Zellen, die vollflächig mit dem Metall verbunden sind, die Sonnenstrahlen ein und wandeln sie direkt in elektrische Energie um. Wenn sofort Wärme gewonnen werden soll, bieten Thermokollektoren, die zum Beispiel unter Titanzink verlegt werden können, einen besonderen Reiz. Das Metall absorbiert die Sonnen- und Umgebungswärme und leitet diese über ein Rohrsystem direkt an Heizung und Haustechnik zur Wassererwärmung weiter.

Die vom Dachdecker in die Dachfläche eingebrachten Funktionsteile wie Trittstufen oder Sicherheitsdachhaken erleichtern den Zugang für Wartungsarbeiten am Kamin, an der Solaranlage oder auf dem Dach selbst. Diese und weitere Sicherheitseinrichtungen sparen Zeit und Geld und gehören daher heute selbstverständlich zu einem modernen, funktionellen Dach.

Der Weg des Wassers

DÄCHER UND AUSSENWÄNDE SIND VIELE WOCHEN IM JAHR REGENGÜSSEN und Schneelasten ausgesetzt. Ein dichtes Flachdach oder ein regensicheres Steildach ist unabdingbare Voraussetzung für "trockene Füsse" im Gebäude. Aber perfekt wird das gesamte Dachsystem erst durch die geeigneten Dachentwässerungssysteme. Diese sammeln das von den Dachflächen ablaufende Niederschlagswasser und leiten es kontrolliert ab. Trotz dieser einfach klingenden Kurzbeschreibung gehört zur Planung und Installation eines Dachentwässerungssystems fundiertes Fachwissen. Dabei spielen z.B. die Dachgrundflächen, Standorte und die Verteilung der Abläufe eine wichtige Rolle.

Am geneigten Dach sind Dachrinnen ein bekannter und wesentlicher Bestandteil jedes Dachentwässerungssystems. Die Wahl des Materials wie z.B. Stahl, Kupfer, Titanzink oder Aluminium sowie die Gestaltung - halbrund, kastenförmig oder keilförmig - bieten viele Varianten für ein individuelles Erscheinungsbild des Daches und damit des ganzen Gebäudes.

Die an die Dachrinnen anschließenden Regenfallrohre leiten das Regenwasser meist entweder in das öffentliche Entwässerungsnetz ein oder führen es einer Regenwassernutzungsanlage zu. Die Nutzung des Regenwassers ist eine ökologisch und wirtschafltlich sinnvolle Möglichkeit der Trinkwassereinsparung. Auch hier hilft Ihr Dachdeckermeister.
Bei flachen Dächern sind die Fallrohre oft in das Bauwerk integriert. Die entsprechenden Abläufe - die natürlich wasserdicht in die Dachabdichtung eingesetzt sind - werden hier duch die Attika vor Blicken geschützt. Für beide Dachtypen ist übrigens ein Fanggitter ein empfehlenswertes Funktionsteil: An der Einlaufstelle zum Fallrohr platziert, vermindert es lästige Verstopfungen im Fallrohr. Laub und Schmutz bleiben am >>Laubsieb<< liegen und das Wasser in der Rinne kann problemlos ablaufen.

Im Rahmen einer regelmäßigen Dachinspektion durch den Dachdecker-Innungsbetrieb werden die Verschmutzungen auf dem Fanggitter entfernt und der einwandfreie Zustand der Abläufe sowie ihrer An- und Abschlüsse kontrolliert.

Alles aus einer Hand

Ob Dacheindeckung, Wärmedämmung, Außenwandbekleidung, Dachbegrünung oder Solartechnik - die fachlich einwandfreie und gestalterisch ansprechende Lösung unter Berücksichtigung aller wirtschaftlichen Faktoren ist Sache des Dachdeckerhandwerks.

Auch nach der Ausführung lassen wir Sie nicht alleine. Gerne bieten wir Ihnen einen regelmäßigen Check-up der gesamten Gebäudehülle an. Zudem übernimmt der Dachdecker-Innungsbetrieb umfassende Gewährleistung für die von ihm ausgeführten Arbeiten. Damit haben Sie eine wichtige Sicherheit für die Funktion der Schichtenfolge und den Werterhalt des gesamten Gebäudes.

Sprechen Sie uns an!

Nichts ist uns wichtiger als Ihre Zufriedenheit. Die Auftragsvergabe an einen Innungsbetrieb ist darüber hinaus ein guter Schutz vor unseriösen Anbietern.

Einige Referenzobjekte: